Die Bundesführung der JN hat im Zuge der Gedenkwochen anlässlich der Massenbombardierung Dresdens im Jahre 1945 eine CD mit entsprechendem Aufklärungsmaterial an Schulen in ganz Deutschland versendet.

Die Lehrkräfte sind hiermit angehalten, getreu ihres pädagogischen Erziehungsauftrages, dieses Material in den Unterricht einzubinden. Insbesondere der Geschichts- und Politikunterricht können durch diese Gabe enorm aufgefrischt werden und den Wahrheitsgehalt der sonst hier vermittelten Inhalte um einen beträchtlichen Prozentsatz steigern. Natürlich gehen wir nicht davon aus, dass dies geschehen wird, doch es soll uns keiner vorwerfen können, dass wir nicht immer schon die Wahrheit gesagt und diese auch entsprechend verbreitet haben.

In diesem Jahr jährt sich die Bombardierung dieser einst mit Flüchtlingen aus den Ostgebieten sowie zahlreichen Zivilisten überfüllten Stadt zum 70. Mal. Hunderttausende ließen bei den menschenunwürdigen und kriegsirrelevanten Angriffen ihr Leben. Bis heute ist ein würdiges Gedenken an jene in diesem Staat nicht möglich.

Mit unserer Aktion erinnern wir nicht nur an die Toten Dresdens, sondern weisen gleichzeitig auch darauf hin, dass dieselben Kriegsverbrecher auch heute noch Verbrechen an Recht und Menschlichkeit verüben.

Darum fordern wir:

– Eine Welt frei von kapitalistischer Kriegstreiberei – damit kein Volk mehr dieselben Qualen erleiden muss wie das unsrige im Jahre 1945!

– Eine würdige Gedenkkultur für die Toten unseres Volkes!

JN

Kommentieren

meist gelesene
Archiv