Anti-Terror-Einsatz (Archivbild)

Anti-Terror-Einsatz (Archivbild)

Wie man heute sämtlichen Medien entnehmen konnte, wurde wieder einmal in ganz Deutschland ein sogenannter Anti-Terror-Einsatz gefahren. Trotz der vielen Terrorverdächtigen, die die deutschen Geheimdienste gesichtet haben wollen, sind hierzulande terrorartige Katastrophen gottseidank ausgeblieben. Diesbezüglich sollte schon die Frage erlaubt sein, ob die Geheimdienste und Ämter besonders clever sind oder man den deutschen Michel kräftig verarschen will. Wir persönlich würden Ersteres mal spontan ausschließen, da im Ermitteln von Linksterroristen bis dato ja auch nicht viel herum kam. Also bliebe nur die zweite Frage offen, gefolgt von einer dritten: Warum? Warum sollte der deutsche Staat seine Bürger derart belügen? Warum sollte der Staat diverse Bedrohungslagen offerieren? Vielleicht um noch mehr Überwachungsgesetze verabschieden zu können? Oder um Bundeswehreinsätze (eventuell gegen das eigene Volk) im Inland rechtfertigen zu können? Gründe für solche Lügen gäbe es einige!

Im Zuge des erneuten bundesweiten Anti-Terroreinsatzes hat man auch keinen Bogen um Leipzig gemacht. Klar Leipzig, die Stadt des Terror!
Laut LVZ haben Spezialkräfte des Thüringer Landeskriminalamtes (LKA) Dienstagvormittag im Leipziger Stadtteil Eutritzsch im Rahmen des erwähnten  bundesweiten Anti-Terroreinsatzes eine Wohnung durchsucht. Hier stellt sich für uns die nächste Frage: Warum das LKA Thüringen? Ist man sich der Unfähigkeit des sächsischen Polizeiapparates bewußt? Sei es drum.
Angenommen die sich häufenden Anti-Terroreinsätze stehen auf solidem Fundament, muß man sich hier die nächste Frage stellen: Wer ist für den ungehinderten Zustrom fremdländischer Terroristen verantwortlich? Die Antwort dürfte bekannt sein. Auch für Leipzig!

http://www.lvz.de/Mitteldeutschland/Polizeiticker-Mitteldeutschland/Offenbar-Anti-Terror-Einsatz-in-Thueringen

Kommentieren

Archiv